Warum die Anzahl Deiner Follower nichts über Deinen Erfolg aussagt

Wie viele Fans auf Facebook hast Du? Wie viele Follower konntest Du auf Twitter generieren? Wie viele Likes hat Dein letztes YouTube Video bekommen? So oder so ähnlich klingen die alltäglichen Fragen. Dabei sind die Zahlen im Grunde überhaupt nicht aussagekräftig und geben keine Auskunft über den Erfolg im Social Web.

„Natürlich ist das auch wichtig!“ höre ich Dich durch den Bildschirm murmeln. Grinsend schüttelst Du den Kopf. Ich gebe Dir da auch gerne Zuspruch – ABER:

Die reine Anzahl an Follows, Abonnenten oder Fans hat nichts mit Erfolg zu tun

Oder ist das teuerste Auto für Dich auch automatisch das richtige Auto? Mehr PS bedeutet nicht gleich besser! Viel wichtiger sind da andere Faktoren.

Zugegeben, der Vergleich hinkt. Aber ich erkläre Dir, was ich meine.

Die Frage, welche Du dir also stellen solltest, könnte folgendermaßen lauten: „Wie macht sich diese Zahl denn in meinem Social Media Alltag bemerkbar?“ Wie relevant ist ein Post auf Facebook im Verhältnis zu Deinen Fans? Stell Dir doch mal vor, dass Deine Seite 10.000 Fans hat, aber Dein bester Beitrag schafft gerade einmal 3 Likes. Seltsam oder? Und so geht es vielen Betreibern. YouTuber mit unverschämt hohen Abozahlen erreichen geringe Aufrufzahlen, Twitterkanäle mit tausenden Followern verfassen Tweets, welche nahezu keine Interaktion erhalten. Facebook-Seiten mit hohen Fanzahlen starten Umfragen und erhalten Teilnehmerzahlen, für die sie sich schämen.

Woran liegt das?

Hohe Zahlen kannst Du leicht erreichen. Ein Gewinnspiel auf Facebook, eine Challenge auf Twitter oder das ständige Erwähnen des kostenlosen Abos auf YouTube bringen viele User dazu, Dir zu folgen. Vielleicht wurdest Du auch weiterempfohlen. Das klingt richtig gut! Du musst aus dieser Gefolgschaft jetzt etwas machen!

Content ist und bleibt King!

Dein Content muss stimmen und die Follower dazu bewegen, Dinge zu tun. Ist das, was Du leistest denn auch zielgruppengerecht? Klar, ein Katzenbild spricht alle an – irgendwie. Aber wenn Du eigentlich Kochvideos machst und Rezepte entwickelst – was sucht dann die süße Katze da? Wie Du merkst, musst Du der Zielgruppe gerechten Content bringen. Mit inhaltlichem Mehrwert für Deine Fans und Follower steigt auch Dein Erfolg! Denn relevanten Content teilen Menschen. Sie speichern ihn und bewerten ihn. Menschen diskutieren mit anderen (oder auch mit Dir) über diese Inhalte. Erst durch einen Dialog mit hoher Teilnahme wirst Du erfolgreich!

Versteif Dich also nicht auf Zahlen, sondern konzentrier Dich lieber auf einen echten Mehrwert in deinen Beiträgen!

Erfolg im Social Web entsteht erst durch das Teilen – „social“ eben!

Übrigens: Der Wahn nach Zahlen kann schnell zur Sucht werden. Du wirst Dich in Abos, Follows und Fans verlaufen und krankhaft versuchen immer mehr zu generieren. Mach Dich nicht verrückt, denn diese Zahlen sagen nicht viel über Deinen Erfolg aus. 🙂

Was sagst Du dazu? Teil mir Deine Meinung mit!

Beitragsbild

 

Categories: Allgemein

0 thoughts on “Zahlenwahn im Social Web – Follower und Erfolg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts

Allgemein

Wie man 90% seiner Community glücklich macht

Stille User sind Gold wert In einem früheren Projekt habe ich das erneut erfahren müssen: „Meine Community ist zu still. Es passiert nichts und schuld sind die anderen!“ – Noch schlimmer wird es, wenn dieser Read more…